Intervallfasten Plan – 3 Sachen die Du noch nicht wusstest

Suchst du nach der ultimativen Methode zum Abnehmen? Diäten endeten mit nächtlichen Heißhunger und Jojo-Effekt? So geht es vielen Menschen, die hungern um ein paar Kilos zu verlieren. Es gibt eine Methode, wo du essen darfst was du willst und trotzdem abnimmst. Diese nennt sich Intervallfasten. In diesem Artikel bekommst du einen Intervallfasten Plan und 3 Sachen die Du noch nicht wusstest.

Anzeige

Was bedeutet Intervallfasten im Detail?

Dieser Fasten Plan wird dir gefallen, weil es sich um eine wirkungsvolle Methode handelt.

Studien bestätigen dies und manche Ärzte empfehlen das Intervallfasten. In wenigen Worten lässt sich Intervallfasten erklären.

Du darfst eine bestimmte Zeit lang soviel essen wie du möchtest, dann wird eine definierte Zeit gefastet. Zu den meist genutzten Methoden gehören der 16/8, 20/4 oder 5/2 Fastenplan.

Im Detail erklärt:

Beim 16/8 nimmst du 8 Stunden lang Nahrungsmittel zu dir, danach wird 16 Stunden gefastet.

Bei 20/4 wird nur 4 Stunden gegessen und 20 Stunden gefastet.

Der 5/2 Fastenplan handelt von Tagen. 5 Tage darfst du schlemmen, danach wird 2 Tage kalorienreduziert gespeist oder nichts gegessen.

Letztere sind hart umzusetzen. Falls du eine einfache Möglichkeit suchst, die sich optimal in den Alltag integrieren lässt. Setze auf die 16/8 Methode.

Bedenke, 8 Stunden wird davon geschlafen, es bleiben nur noch 8 Stunden übrig, wo du nichts essen darfst. 4 Stunden am Abend, 4 Stunden am morgen und dem nächsten Festmahl steht nichts mehr im Weg.

Empfohlen werden 3 Tage pro Woche, wo du dich an den Intervallfasten Plan hältst. Falls du dir mit anderen Rhythmen leichter tust, verändere diesen nach deinen Geschmack. Es handelt sich um keine Diät, deswegen lässt sich die Intervalldiät längerfristig umsetzen.

Intervallfasten Plan: Ein Tagesablauf als Beispiel

Wir präsentieren dir einen Intervall Fasten Plan, den du für dich nutzen kannst. Dieser dient nur als Beispiel und soll veranschaulichen wie diese Methode funktioniert.

Intervallfasten Plan Beispiel:

  • 9:00 Aufstehen
  • 11:00 Frühstücken
  • 13:00 Mittagessen
  • 16:00 kleiner Snack
  • 19:00 Abendessen
  • 22:00 zu Bett gehen

Dieser Intervallfasten Plan lässt sich umsetzen, wenn du täglich zur gleichen Zeit aufstehst. Bis zum nächsten Frühstück um 11:00 sind 16 Stunden vergangen und du darfst erneut schlemmen.

Generell spricht nichts dagegen zu essen was du möchtest. Es wird empfohlen auf gesunde Nahrung zu setzen. Im Endeffekt erzielst du damit mehr Erfolge.

Ab und zu ein Eis, Torten oder Pizza essen macht nichts aus. Es sollte nur nicht täglich auf dem Plan stehen und wenn nur in kleinen Mengen.

Hältst du dich an diese Methode, sind pro Woche bis zu 5 kg Gewichtsverlust möglich. Dies ist abhängig von deinem Alter und wie gut dein Stoffwechsel funktioniert.

Zu Anfang kann es sein, dass es sich einspielen muss und du nicht sofort abnimmst. Dran bleiben.

Intervallfasten Plan: 3 Sachen die Du noch nicht wusstest

1. Entgifte deinen Körper vor dem Intervallfasten

Bei manchen funktioniert Intervallfasten nicht wie gewollt, weil der Stoffwechsel nicht mehr arbeitet.

Wer zuvor viele Diäten durchmachte oder hungerte, leidet oft an einem schlechten Stoffwechsel.

Abnehmen funktioniert zudem schwer, wenn der Körper mit Giftstoffen belagert ist. Täglich nehmen wir Abgase auf, viel zu viel Zucker, Konservierungsstoffe und Fette. Diese verkleben die Organe, dass diese nicht mehr funktionieren. Wie ein Rohr, wo sich der Dreck festklebte.

Es ist hilfreich, wenn du vorab deinen Körper entgiftest, in Folge funktioniert das Intervallfasten besser.

Entgiftungsmethoden gibt es viele. Eine wäre das Entgiften mit Gemüsesuppe.

Bei dieser Detox-Kur isst du drei Tage lang basische Gemüsesuppe so viel du möchtest (ähnlich dem Suppenfasten). Zusätzlich trinkst du Wasser ohne Kohlensäure, Pfefferminztee, Brennesseltee, Kräutertee oder Fencheltee. Kalt oder warm ist egal.

Reiche das Wasser mit Ingwer an und dein Getränk wird zum Burner.

Gemüsesuppe Rezept:

  • 2 große Kartoffeln
  • Karotten (1 Bund)
  • Koriander (1 Bund)
  • 1 Knoblauchzehe
  • Sellerie (1 Knolle)
  • 1 große Zuchini
  • Koriander (1 Bund)
  • 1 Zwiebel
  • Petersilie (1 Bund)
  • Bio Gemüsebrühe
  • Muskat, Salz, Pfeffer und Chilipulver

Zubereitung:

Schneide sämtliches Gemüse, außer den Knoblauch in kleine Würfel.

Die Zwiebel klein haken und mit dem Öl glasig braten. Wasser hinzugeben, restliches Gemüse in den Topf legen und etwa 40 Minuten lang kochen. Schmecke die Suppe mit Muskat, Chili, Pfeffer und Salz ab. Serviere sie mit Koriander und Petersilie.

Halte zirka drei Tage durch und du fühlst dich wie neu geboren. Nach der Detox-Kur wird dir das Abnehmen generell leichter fallen.

2. Fasten holt dein Hungergefühl zurück

Viele wissen nicht mehr wie sich Hunger anfühlt, weil es zu viel Lebensmittel gibt.

Was viele als Hunger bezeichnen, ist Appetit. Diese Dinge unterscheiden sich voneinander.

Beispiel: Nach einem Festmahl bist du satt, hast aber Appetit auf Torte.

Durch das Intervallfasten lernst du deinen Körper neu kennen und die Dinge zu unterscheiden.

Sobald du essen darfst, wirst du die Nahrung gerne annehmen. Du bist satt und kommst Stunden ohne aus. Der Stoffwechsel arbeitet wieder richtig und eine natürliche Abnahme geht von Statten.

3. Chronische Krankheiten lassen sich vorbeugen

Intervallfasten ist nicht wie manche Diät ungesund, im Gegenteil.

Studien haben herausgefunden, dass Fasten chronische Krankheiten vorbeugen kann. Darunter Rheuma, Bluthochdruck und Diabetes.

Vieles wurde noch nicht erforscht. Sicher gibt es weitere Vorteile, die einen Intervallfasten Plan interessant machen.

Sei vorsichtig, wenn du an einer Krankheit leidest. Sprich das Intervallfasten zuerst mit deinem Arzt ab, weil es zu Beschwerden führen könnte.

Schwangere und Mütter die ihr Kind stillen, dürfen nicht Intervallfasten. Verschiebe es auf später, wenn das Baby größer ist und keine Muttermilch mehr trinkt.

Fazit zum Intervallfasten Plan:

Der Intervallfasten Plan ist eine gute Möglichkeit rasch und gesund abzunehmen.

Ums Hungern geht es hier nicht, sondern um das natürliche Hungergefühl wieder zu erlangen. Fettdepots werden angeregt und der Stoffwechsel verbessert sich.

Intervallfasten kannst du täglich durchführen, ein paar Tage pro Woche oder wie es dir in den Plan passt. Es ist auch als langfristige Ernährungsmethode durchführbar.

Ab heute keine Diäten mehr, nur noch Intervallfasten. Nach einer Weile wird es dir leicht fallen, sodass du nicht mehr daran denkst. Probiere den Intervallfasten Plan aus.

Was hast du schon zu verlieren, außer ein paar Kilos?

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.